Atmosphärische Plasmen – eine Technologie mit Zukunftspotenzial?!

Wie sieht die Nutzung atmosphärischer Plasmen in Zukunft aus?
Und vor allem: Wie lassen sie sich industriell und wirtschaftlich einsetzen?

Beim offenen Wettbewerb #ZukunftADP geht es darum, auf diese Fragen innovative Antworten zu finden. Der Wettbewerb ist Bestandteil des 38. ak-adp Workshops.

Der Anwenderkreis Atmosphärendruckplasma (ak-adp) ruft Vertreter der Industrie, Hochschulen und Universitäten sowie Forschungseinrichtungen auf, einen Blick in die Atmosphärische Plasmawelt von morgen zu werfen: Entwickeln Sie Ideen oder konkrete Konzepte, erklären Sie diese in wenigen Worten und reichen Sie Ihren Beitrag bis zum 25. November 2020 ein. Wettbewerbsteilnehmer, deren Beiträge besonderes Zukunftspotenzial haben, erhalten in Form eines Vortrages die Gelegenheit, Ihre Arbeit einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen und zur Diskussion zu stellen.

Wer?
Teilnehmen können alle Studierenden, Promovierenden, Forschenden und Vertreter der Industrie, die sich mit atmosphärischen Plasmen beschäftigen.

Was?
Gesucht werden Ideen, Konzepte und Best Practise Beispiele, die atmosphärische Plasmen in Bezug auf innovative Produktentwicklung, Erzeugung neuer Oberflächeneigenschaften, Umweltschutz & Nachhaltigkeit, Energieeinsparung & Energiegewinnung oder unter medizintechnischen bzw. gesundheitlichen Aspekten in den Mittelpunkt stellen.

Wie?
Reichen Sie einfach Ihren Beitrag, bestehend aus

  • Abstract 3 Seiten mit Benennung der Highlights
  • Keywords
  • Graphisches Abstract
  • Kontaktdaten des Autors / der Autoren

bis zum 25. November 2020 per Email an info@ak-adp.de ein.

Der Wettbewerb begleitet die Veranstaltung „Zukunftsarena Plasmatechnik“ und wird vom Organisationskomitee des 38. ak-adp Workshops ausgerichtet.

Zu den Juroren des Wettbewerbs zählen renommierte Fachleute, u.a. vom Kompetenznetz PLASMA GERMANY, von der ZUSE-Gemeinschaft, vom Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie sowie dem Fraunhofer IOF. Die Gewinner werden im Rahmen der „Zukunftsarena Plasmatechnik“ auf dem 38. Workshop des Anwenderkreises Atmosphärendruckplasma am 24. und 25.02.2021 in Bamberg bekanntgegeben und prämiert.