Archiv der Kategorie: News

Weiterbildung Plasmatechnik im Januar 2018

Theorie, Praxis und Analytik

INNOVENT hat eine neue Weiterbildungsveranstaltung zur Plasmatechnik konzipiert. In der 2-tägigen Veranstaltung erhalten die Teilnehmer in Jena bei uns am Institut einen Einblick in Theorie, Praxis und Analytik.

Freuen Sie sich auf die theoretischen Grundlagen

  • Einführung in die Plasmatechnik
  • Plasma und Oberflächentechnik
  • Atmosphärische Plasmen im Überblick
  • EXKURS: Atmosphärische Plasmen und Plasmamedizin
  • Atmosphärische Plasmen als Beschichtungsmethode unter Normaldruckbedingungen
  • Atmosphärische Plasmen als ein Bestandteil von Kombinationstechnologien
  • Oberflächenanalytik

Im praktischen Teil werden Versuche u.a. zur Oberflächenreinigung mittels Plasma im hauseigenen Plasmalabor durchgeführt. Alle Teilnehmer haben die Möglichkeit, INNOVENT mit allen seinen Kompetenzen in den 5 Forschungsbereichen bei einem Hausrundgang zu entdecken.

Der Workshop richtet sich an Mitarbeiter an Unternehmen und soll einen Einblick in die Technologie bieten, aktuell laufende Entwicklungsaufgaben vorzustellen und Anregungen für mögliche industrielle Applikationen liefern.

Bis Ende November gilt der Sonderpreis von 600 Euro zuzüglich Verpflegungsaufwand. Danach werden 700 Euro berechnet.

Weitere Informationen, Programm und Anmeldung über diesen Link.

Zertifizierung durch die Ärztekammer MV

5. Plasmamedizin-Workshop des ak-adp

Der 5. Plasmamedizin-Workshop “Therapeutischer Einsatz von physikalischen Plasmen.Neue Erkenntnisse aus Physik, Medizin und Biologie” wurde von der Ärztekammer in Mecklenburg-Vorpommern mit 10 Punkten zertifiziert. Damit können wir Medizinern neben den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen auch eine Gutschrift auf das Weiterbildungskonto bieten.

Wir freuen uns auf Ihr Interesse am 13. und 14. September 2017 in Rostock. Weitere Informationen zum Workshop.

Vielversprechender Therapieansatz für chronische Wunden und multiresistente Keime

Die Behandlung von chronischen Wunden mit kalten Plasmen zeigt nach wenigen Anwendungen eine abheilende Wirkung. Multiresistente Keime können wirksam bekämpft werden und Implantat-Oberflächen lassen sich mit verschiedenen Beschichtungen heilungsfördernd funktionalisieren. INNOVENT führt grundlegende Forschungsarbeiten zur Anwendung von kalten Jet-Plasmen in der Dermatologie und zur Erzeugung innovativer antibakterieller Oberflächen auf verschiedenen Materialien in Zusammenarbeit mit der Klinik für Hautkrankheiten des Universitätsklinikums Jena durch. Zur Anwendung kommt die neue Behandlungsmethode auf chronischen Wunden im Klinikum Altenburger Land.

Mit kalten atmosphärischen Plasmen für medizinische Anwendungen beschäftigt man sich in Deutschland seit ca. 10 Jahren. Diese Plasmen sind energetisch angeregte Gase, die in einem niedrigen Leistungsbereich erzeugt werden und so aufgrund ihrer moderaten Temperaturen für eine Behandlung von lebendem Gewebe ohne schädigende Wirkung genutzt werden können. Die positiven Eigenschaften der Plasmen setzen sich aus einer Überlagerung der Effekte von freien reaktiven Sauerstoff- und Stickstoffspezies, einer stimulierenden niedrigen UV-Strahlung und der Wirkung elektrischer Felder bei angenehmer Wärmewirkung zusammen.

INNOVENT hat sich in diversen Forschungsvorhaben mit der Hautklinik des Universitätsklinikums Jena mit der Untersuchung der antibakteriellen Wirkung von Plasmajets und dem Einfluss auf die Haut beschäftigt. In einem gerade abgeschlossenem Forschungsprojekt wurde die Eignung von Plasma-Jet-Systemen für medizinische Anwendungen untersucht und erfolgreich nachgewiesen. Weitere Arbeiten sowie ein Promotionsverfahren werden derzeit am Institut ausgeführt.

International entwickelt sich gegenwärtig die Plasmamedizin als eigenständiges Fachgebiet – vergleichbar mit der Einführung der Lasermedizin vor circa 25 Jahren. Schon identifizierte Anwendungsgebiete liegen – neben der Oberflächenmodifizierung von Implantaten und der Desinfektion von temperaturempfindlichen Materialien – in der Zahnheilkunde und der Dermatologie.

In zahlreichen Anwendungsbeobachtungen am Klinikum Altenburger Land Gmbh offenbart sich das große Potenzial der neuen Therapieform. Nach mehrfachen Einsätzen zeigen sich selbst bei hartnäckigen chronischen Wunden Heilungserfolge. Die Wunden wirken „wie versiegelt“, die Reizung der Wunde und der Wundränder nimmt spürbar ab und die Wunden überwachsen vom Wundrand her. Dabei werden am Patienten wundkontaktfreie Behandlungen mit einem kalten Plasma durchgeführt, indem das wie eine kleine Flamme wirkende Plasma in mäanderförmiger Bewegung über das Wundareal geführt wird. Diese Behandlungen werden je nach Anwendungsfall mehrfach wiederholt. Die Behandlungsmethode wurde an Patienten, mit chronischen und anderen für die konventionelle Medizin problematischen Wunden, erfolgreich eingesetzt. Abschließende Studien zu Anwendungsgebieten und Grenzen der Plasma-Therapie stehen noch aus. Von einer Revolution zu sprechen ist sicher noch zu früh, meint die LOÄ Dr. Birgit Schwetlick von der Klinik für Innere Medizin/Angiologie der Klinikum Altenburger Land GmbH. Jedoch zeigen die schmerzfreien Behandlungen überraschend gute Ergebnisse zusätzlich zu den bisherigen Stadien gerechten Wundbehandlungsmethoden. Vor allem können multiresistente Erreger damit bekämpft werden.

Neuigkeiten zum Themengebiet werden auf dem 5. Plasmamedizin – Workshop unter dem Titel „Therapeutischer Einsatz von physikalischen Plasmen: Neue Erkenntnisse aus Physik, Medizin und Biologie“ am 13. und 14. September 2017 in Rostock vorgestellt: u.a. verschiedene dermatologische Anwendungen atmosphärischer Plasmen, Anwendungen in der Kardiologie und der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Plasma-Behandlung von Wundauflagen sowie Diskussion der Ergebnisse von Langzeituntersuchungen und Anwendungsbeobachtungen.

Ansprechpartner bei INNOVENT: Dr. Bernd Grünler, Mail
Diese Mitteilung wurd im idw veröffentlicht.

Ausgebuchter Workshop in Hamburg

Oberflächenfunktionalisierung von starren und flexiblen Materialien

Der Bauhüttensaal in der Hamdwerkskammer Hamburg ist bis auf den letzten Platz belegt. In interessanten Vorträgen erleben die Teilnehmer viele Besipiele für die Anwendung der atmosphärischen Plasmen auf starren und flexiblen Materialien.

Plenum ak-adp WS in Hamburg
Blick ins Plenum im historischen Bauhüttensaal in der HWK Hamburg

Während des Abendprogramms – der Stadtrundfahrt im Roten Doppeldecker und dem regionaltypischen Abendessen – gab es wieder ausreichend Zeit für den fachlichen Austausch.

2 Industrieaussteller runden das Angebot mit der Präsentation von Plasmaanlagen und Messgeräten ab.

ak-adp Workshop am 3. und 4. Mai in Hamburg

Oberflächenfunktionalisierung von starren und flexiblen Materialien

Kurzentschlossene können sich noch registrieren. Bislang haben sich 50 Personen aus FuE und Wirtschaft für den Workshop angemeldet.

Sie erwarten Vorträge zu:

  • Nutzung von atmosphärischen Plasmen für die Behandlung von Kunststoffen, Glas und Holz
  • Erzeugung von Barriereschichten, Antihaft-Schichten, antimikrobiellen Schichten
  • Plasmaanwendungen in der Medizintechnik und für die Sterilisation
  • Plasmatechnologien in der Druckindustrie
  • Flächige und ortsselektive Oberflächenfunktionalisierungen
  • Elektronenstrahl-induzierte Plasmen
  • Vorstellung von Plasmaquellen und deren konkreter technologischer Einsatzmöglichkeiten
  • Plasma-Spraying

Wie immer haben wir auch ein Abendprogramm organisiert! Mit einem Roten Doppeldeckerbus unternehmen wir eine Stadtrundfahrt durch Hamburg und im Anschluss findet der Stammtisch im Restaurant Fischerhaus Hamburg statt.

Call for Papers Plasmamedizin beendet

Workshop Therapeutischer Einsatz von physikalischen Plasmen am 14. und 15. September 2017 in Rostock

Für den nächsten Plasmamedizin-Workshop haben uns wieder zahlreiche Vortragsvorschläge 16erreicht. Derzeit werden die ausgewählten Referenten informiert.

In wenigen Tagen erscheint das Vortragsprogramm. Der Workshop wird um eine Posterausstellung ergänzt. Interessenten können gerne ab sofort Ihre Poster zusammen mit der Workshop-Anmeldung registrieren.

Wir freuen uns in Kooperation mit dem NZPM auf spannende Neuentwicklungen im Therapeutischer Einsatz von physikalischen Plasmen:

  • Untersuchungen zur Plasma-Zell-Wechselwirkung
  • Dermatologischen Anwendungen atmosphärischer Plasmen
  • Anwendungen in der Kardiologie und der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie
  • Plasmaaktivierten Medien und ihrem Anwendungspotenzial
  • Plasma-Behandlung von Wundauflagen
  • Diskussion der Ergebnisse von Langzeituntersuchungen und Anwendungsbeobachtungen
  • Vorstellung von Plasmaquellen mit Potenzial für den Einsatz in der Medizin

Mehr zum Workshop finden Sie hier und über das Nationale Zentrum für Plasmamedizin können Sie sich hier informieren.

27. Workshop des ak-adp in Jena

Intensive Diskussionen zur Haftungsverbesserung

Am 09. und 10.11.2016 fand der 27. ak-adp-Workshop in Jena mit über 80 Teilnehmern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz statt.

27. ak-adp

Fragen der Haftungsverbesserung mittels atmosphärischer Plasmen standen im Fokus der Veranstaltung.

Die 12 interessanten Vorträge wurden lebendig diskutiert. Viele Teilnehmer trafen sich im Vorfeld des Workshop zu einer Führung durch die Fachbereiche von INNOVENT e.V. und verbrachten einen angenehmen Abend im einladenden rustikalen Ambiente des Wintergartens im Gasthaus Zur Noll.

Aktueller Literaturhinweis!

ATMOSPHERIC PRESSURE PLASMAS: PROCESSES, TECHNOLOGY AND APPLICATIONS

Gerne weisen wir Sie auf ein gerade erschienenes Buch zu atmosphärischen Plasmen hin! Einen Inhaltsüberblick finden Sie unten.

ATMOSPHERIC PRESSURE PLASMAS
PROCESSES, TECHNOLOGY AND APPLICATIONS

MARGARET PARKER, EDITOR
2016 by Nova Science Publishers, Inc. New York
ISBN 1634851803 (hardcover) | ISBN 9781634852142 (ebook) 

CONTENTS

Chapter 1
Influence of Atmospheric Pressure Plasma on Biomolecules
Bharti Arora, Masaharu Shiratani, Eun Ha Choi and Pankaj Attri

Chapter 2
Optical Diagnostics of a Gliding Arc Discharge at Atmospheric Pressure
Jiajian Zhu, Yukihiro Kusano and Zhongshan Li

Chapter 3
Atmospheric Pressure Plasma Activation of Free-Form Surfaces
Alexander Gredner, Chris Janker, Christoph Gerhard and Stephan Wieneke

Chapter 4
The Combination of Plasmachemical Oxidation PCO and Atmospheric Pressure Chemical Vapour Deposition APCVD for Creating Novel Functional Surfaces
S. Spange, J. Schmidt, A. Pfuch, O. Beier, E. Jäger, L. Friedrich and C. Wiegand

Chapter 5
Roll-to-Roll Deposition of High Performance Gas Diffusion Barriers on Polymers Using a New Atmospheric Pressure Plasma Technology Platform
S. A. Starostin and H. W. de Vries

Chapter 6
Recent Trends in Applications of Atmospheric Pressure Microwave Plasmas
Rocío Rincón

Chapter 7
Microwave Plasmas Applied for Synthesis of Free-Standing Carbon Nanostructures at Atmospheric Pressure Conditions
E. Tatarova, A. Dias, E. Felizardo, N. Bundaleski, M. Abrashev, J. Henriques, Z. Rakočević and L. L. Alves

Chapter 8
Application of Non-Thermal Atmospheric Pressure Plasma in Textiles
Shital Palaskar and A. N. Desai

Chapter 9
Surface Modification of Paper and Paperboards Using Atmospheric Pressure Plasmas
D. Skácelová, D. Kováčik, T. Homola, J. Čech and M. Černák

Call for Papers! 5. Workshop Plasmammedizin des ak-adp im September 2017

Therapeutischer Einsatz von physikalischen Plasmen. Neue Erkenntnisse aus Physik, Medizin und Biologie

5. Workshop Plasmamedizin
Therapeutischer Einsatz von physikalischen Plasmen
Neue Erkenntnisse aus Physik, Medizin und Biologie

13. – 14. September 2017 Hansestadt Rostock

Beteiligen Sie sich mit einem Vortrag!

Schwerpunktthemen des Workshops sind
• Grundlagen der medizinisch relevanten Wirkung von Plasmen
• Antiseptik und Förderung der Wundheilung
• Vorstellung laufender und abgeschlossener Studien
• Desinfektion, Sterilisation, Hygiene
• Plasmamedizin und Gesundheitspolitik
• Aktuelle Trends in der Plasmamedizin

Dieser Workshop wird in Zusammenarbeit mit dem 2013 gegründeten Nationalen Zentrum für Plasmamedizin NZPM organisiert.

Beteiligen Sie sich mit einem Vortrag! Die Vortragszeit beträgt regulär 30 Minuten incl. kurzer Diskussion.

Bitte senden Sie Ihren Vorschlag mit Vortragstitel, einem kurzen Abstract und ihren Kontaktdaten bis 31. Januar 2017 an info@ak-adp.de

Weitere Informationen und Anmeldung:

Dr. Kerstin Horn, c/o INNOVENT e.V.
Technologieentwicklung Jena
Prüssingstr. 27 b
07745 Jena
Telefon +49 36 41 . 28 25 54
E-Mail info@ak-adp.de

Rückschau auf den 26. Workshop des ak-adp

12 Vorträge und intensive Diskussionen in Aalen

26. Workshop des Anwenderkreises Atmosphärendruckplasma am 08. und 09. Juni 2016 in Aalen / Baden-Württemberg

Unter dem thematischen Schwerpunkt Atmosphärische Plasmen – Oberflächentechnologie der Wahl wurden 12 Vorträge präsentiert und angeregt diskutiert. Die inhaltlichen Schwerpunkte lagen dabei auf
•    biologischen und lebensmittel-relevanten Prozessen mit atmosphärischen Plasmen
•    Abluftreinigung und Wasserreinigung
•    Kombinationsmethoden für die Nutzung von Plasmen
•    Vorstellung neuer Plasmaquellen und Anwendungsbeispiele
•    industriellen Anwendungen der Plasmaspritztechnik

IMG_3958

Die bisher am breitesten etablierte industrielle Anwendung von atmosphärischen Plasmen liegt in der Haftungsverbesserung. Der aktuelle Workshop hat eine Vielzahl weiterer möglicher Anwendungen aufgezeigt. Hier spielt besonders die reinigende und antibakterielle Wirkung der Plasmen für die Lebensmittelindustrie sowohl bei der Verarbeitung als auch bei der Verpackung eine große Rolle. Spannend ist auch die Möglichkeit der Reinigung von Abwasser und Abluft mittels atmosphärischer Plasmen.
Weitere interessante Beiträge beschäftigten sich mit der Kombination von atmosphärischen Plasmen und einer Laserbehandlung bzw. der Plasma-Chemischen Oxidation.

In gewohnter Weise lebte der Workshop besonders durch die angeregten Diskussionen und Gespräche aller Teilnehmer. Dafür wurde auch der abendliche Stammtisch gern genutzt. Die kulinarische Meile in Aalen bot einen sehr angenehmen Rahmen für den Gedankenaustausch. Nur der Wettergott war mit seiner Aufgabe überfordert und begleitete die Abendveranstaltung im Freien mit anhaltendem Nieselregen.

2016 06 08 09 Aalen Stuttgart 4 IMG_3957