INNOVENT - Technologieentwicklung Jena


 

Inhalt / content


Informationen und Anmeldung zum 29. Workshop

5. Plasmamedizin-Workshop

Therapeutischer Einsatz von physikalischen Plasmen
Neue Erkenntnisse aus Physik, Medizin und Biologie

13.-14. September 2017 in Rostock/Mecklenburg-Vorpommern

Schwerpunktthemen:

  • Untersuchungen zur Plasma-Zell-Wechselwirkung
  • Dermatologischen Anwendungen atmosphärischer Plasmen
  • Anwendungen in der Kardiologie und der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie
  • Plasmaaktivierten Medien und ihrem Anwendungspotenzial
  • Plasma-Behandlung von Wundauflagen
  • Diskussion der Ergebnisse von Langzeituntersuchungen und Anwendungsbeobachtungen
  • Vorstellung von Plasmaquellen mit Potenzial für den Einsatz in der Medizin


Programm, Profil und Anmeldung 

13:00
Eröffnung des Workshops Kerstin Horn, INNOVENT e.V. Jena
Grußwort des Nationalen Zentrums für Plasmamedizin (NZPM)

13:10
Anwendungsfelder von kaltem Atmosphärendruckplasma in der Dermatologie – eine Übersicht
Steffen Emmert, University Medical Center Rostock

13:40
Plasmamedizinische Innovationen: Leibniz-Professur für Dermatologie und Venerologie mit Schwerpunkt Plasmabiotechnologie
N.N., Universitätsklinikum Rostock

14:00
Untersuchungen zur Sterilisation von verschiedenen Oberflächen mittels kalter atmosphärischer Plasmen Markus Thoma, I. Physikalisches Institut der Justus-Liebig-Universität Gießen

14:30
Plasmajets - ein vielseitiges Werkzeug für die direkte und indirekte Wundbehandlung, antibakterielle Beschichtungen im Fokus
Sebastian Spange, INNOVENT e.V. Technologieentwicklung Jena

15:00 Kaffeepause

15:45
Physikalisch-chemische Analyse von Argon-Plasma behandeltem Zellkultur-Medium
Claudia Bergemann, Arbeitsbereich Zellbiologie der Universitätsmedizin Rostock

16:15
Plasma-aktivierte Flüssigkeiten – von gezielter Chemie zu selektiven biologischen Effekten
Daniela Böhm, Plasma Research Group, College of Sciences and Health, Dublin Institute of Technology, Dublin 1, Ireland

16:45
Analyse der Biokompatibilität und antimikrobieller Wirkung eines gepulsten kalten atmosphärischen Plasmajets
Sarah Fink, Universitätsklinikum Jena – Klinik für Hautkrankheiten

17:15
Keramische Mikro-Plasmaquelle für die antimikrobielle Behandlung von Oberflächen und Geweben in der Dermatologie
Michael Fischer, Institut für Mikro- und Nanotechnologien, TU Ilmenau

18:00 Abendveranstaltung – Sightseeing und Stammtisch

 


09:00
Bedeutung plasmachemischer Modifikationen für die Zellphysiologie am Material-Interface
Barbara Nebe, Arbeitsbereich Zellbiologie, Universitätsmedizin Rostock

09:30
Kaltes atmosphärisches Plasma: Molekulare Mechanismen und klinische Anwendbarkeit
Stephanie Arndt, Klinik und Poliklinik für Dermatologie Regensburg

10:00
In-vivo-Studie zum Einfluss von kaltem Plasma auf die kutane Mikrozirkulation
Thomas Borchardt, HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Göttingen

10:15
Modifikation der dermalen Barrierefunktion durch Atmosphärendruckplasmen
Monika Gelker, HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Göttingen

10:30
Plasmamedizin - Option oder Zukunft in der Behandlung chronischer Wunden (Erfahrungen im Klinikum Altenburger Land)
Birgit Schwetlick, Klinikum Altenburger Land - Klinik für Innere Medzin

11:00 Kaffeepause

11:45
Cold Atmospheric Plasma (CAP) in cardiac surgery – two years of experience
Lutz Hilker, Klinikum Karlsburg

12:15
Einsatz des kINPen® MED in der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie
Sybille Hasse, Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V. (INP), Greifswald

12:45
Anwendung von Atmosphärendruckplasma in der Mundhöhle. Langzeituntersuchungen zur Risikobewertung in der Maus
Lukasz Jablonowski, Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Universitätsmedizin Greifswald

13:15
Evaluierung des Wundheilungs- und Risikopotentials einer kalten Atmosphärendruckplasmaquelle im dermalen full-thickness Mausmodell
Anke Schmidt, Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V. (INP), Greifswald

13:45
abschließender Mittagsimbiss

Wann?
13.-14. September 2017 in Rostock/Mecklenburg-Vorpommern


Wo?
Radisson Blu Hotel Rostock
Lange Strasse 40
18055 Rostock


Übernachtung
Radisson Blu Hotel Rostock

Einzelzimmer 109 Euro inkl. Frühstück, WLAN, Wellness
Abrufkontingent unter dem Stichwort Plasmamedizin. Endet am 01. August 2017.

Reservierung
Tel: +49 (0) 381 3750 3500
E-Mail: reservations.rostock@radissonblu.com

Abendprogramm
 
Bitte melden Sie sich an!


Ansprechpartner

Dr. Kerstin Horn
c/o INNOVENT e.V. Technologieentwicklung Jena
Pruessingstr. 27 b, 07745 Jena, Deutschland
Tel.: +49 [0] 36 41 . 28 25 54, Email: info@ak-adp.de


Organisation
MEOX Projektmanagement GbR


Teilnahmegebühr
Inkl. Teilnehmerunterlagen, Abendprogramm und Pausenversorgung 300,00 Euro bei Anmeldungen bis 15.07.2017. Ab 16.07.2017 werden 350,00 Euro berechnet.  Referenten zahlen einen Unkostenbeitrag von 150 Euro. Preise zzgl. Mehrwertsteuer.
 

Flyer
 Flyer-29Workshop 

 

Geschäftsbedingungen
Mit der Anmeldung werden die Geschäftsbedingungen der Veranstalter verbindlich anerkannt. Abmeldungen müssen schriftlich erfolgen. Bei Abmeldungen bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 50 Euro. Nach dieser Frist ist die volle Teilnehmergebühr gemäß Rechnung zu zahlen.


Datenschutzhinweis
Gemäß Bundesdatenschutzgesetz machen wir Sie gerne darauf aufmerksam, dass wir Ihre Anschrift in einer Datei speichern und in automatischen Verfahren verarbeiten.

Der Teilnehmer erklärt sich einverstanden, dass Fotomaterial angefertigt, veröffentlicht und seine Person eventuell abgelichtet wird. Die Veröffentlichungen haben immer das Ziel einer positiven Darstellung der Workshops nach außen. Ferner werden die Teilnehmerdaten (ohne Telefon, Fax und Email sowie Anschrift) im Teilnehmerverzeichnis veröffentlicht.

Anmeldung 

Therapeutischer Einsatz von physikalischen Plasmen
Neue Erkenntnisse aus Physik, Medizin und Biologie

13.-14. September 2017 in Rostock/Mecklenburg-Vorpommern

 
 

Unternavigation / subnavigation


Fusszeile /footer